FAQ

FAQ zu nachhaltigem und veganem Leben auf dem Campus

Mit diesem FAQ wollen wir euch einige Tipps geben, wie ihr euch nachhaltig und vegan auf dem Campus bewegen könnt. Falls Informationen veraltet sind oder ihr Tipps habt, die hier noch fehlen, schreibt uns gerne an!

Letzte Aktualisierung: 09.11.2022

Nachhaltig auf dem Campus

    1. Müllvermeidung
      • Recup/Rebowl: Müllvermeidung ist nicht nur nachhaltig, du kannst dabei sogar Geld sparen. Das Studierendenwerk bietet nicht nur für Tassen, sondern auch für Mensa-Essensbehälter ein Pfandsystem (Rebowl) an, sodass ihr eure zum Mitnehmen erworbenen Getränke/Speisen ohne Wegwerf-Geschirr genießen könnt. Aber Achtung: vergiss dein Besteck nicht, wenn du unterwegs essen möchtest! Einweg-Besteck gibt es nur gegen Bezahlung.
      • Zigarettenstummel: Viele Leute entsorgen ihre Zigarettenstummel nicht ordnungsgemäß. Werden diese nicht richtig entsorgt, belasten diese die Umwelt noch jahrelang, da diese viele schädliche Bestandteile besitzen. Wenn du also rauchst, dann entsorge deinen Zigarettenstummel bitte in Aschenbechern oder Mülleimern. Mehr Informationen hierzu findest du auf unserem Flyer.
      • Secondhand Bücher: Die Lerninhalte ändern sich selten von Semester zu Semester, warum also Skripte immer neu kaufen/ausdrucken, wenn Kommiliton:innen sie sowieso nicht mehr brauchen? Frag am besten in den höheren Jahrgängen oder in deiner Fachgruppe nach. Sonst können wir dir auch die Website Studibuch empfehlen.
      • Recyclingpapier kopier[lädle]: stuvus bietet im kopier[lädle] immer die Option an auf recyceltem Papier zu drucken. Das ist sogar günstiger als mit normalen Papier.
    2. Sag nein zu Essensverschwendung!
      • foodsharing: In vielen deutschsprachigen Städten kann man sich beim foodsharing engagieren, eine Community, in der übriggebliebene Lebensmittel verteilt werden bevor sie im Müll landen. Häufig verteilen Engagierte (Foodsaver) diese auch in Wohnheimen. Hör dich also ruhig um, vielleicht kannst du dir den Gang zum Supermarkt sparen. Für den Campus Vaihingen gibt es eine Telegram-Gruppe „Foodsharing Campus Vaihingen„, in der du sofort erfährst, wenn auf dem Campus gerettete Lebensmittel verteilt werden.
      • fairteiler: In den Fairteilern verteilen Menschen übrig gebliebene Lebensmittel, man kann sich daran frei bedienen ohne etwas bezahlen zu müssen. Du findest sie mithilfe der foodsharing-Karte. Worauf wartest du also noch?
      • mealprep: Du kannst sehr viel Zeit, Geld und Lebensmittelmüll sparen indem du deine Mahlzeiten ein- bis zweimal die Woche vorbereitest und bei dir zu Hause im Kühlschrank/Gefrierfach lagerst. Auf dem Campus gibt es Mikrowellen, sodass du nicht auf ein warmes Essen verzichten musst. Unter anderem findest du in den Cafeterien und Mensen mindestens eine Mikrowelle vor.
      • Too Good To Go: Eine App, über die Restaurants, Supermärkte und Co. ihre übrig gebliebenen Lebensmittel zu einem günstigeren Preis verkaufen. So günstig hattest du noch keine Pizza und das gute Gefühl der Lebensmittelverschwendung entgegengewirkt zu haben gibt’s noch gratis dazu!
    3. Mobilität
      • RegioRad: Ein Bikesharing-System mit normalen und elektrisch-betriebenen Fahrrädern mit Standorten über ganz Stuttgart verteilt. Und das Beste: Mit der kostenlosen Polygo-Karte sind die ersten 30 Minuten pro Ausleihe eines Fahrrads gratis, bei den Pedelecs die ersten 15 Minuten! Weitere Infos findest du auch auf der Seite stuvus.de/regiorad.
      • ÖPNV: Sowohl der Campus in der Stadtmitte als auch der in Vaihingen haben diverse Anschlüsse für öffentliche Verkehrsmittel. Und nicht vergessen: für diejenigen Studierenden, die sich kein Studiticket (ca. 200€ für das ganze Semester) gekauft haben, gibt es mit dem Studierendenausweis die Möglichkeit Montag – Freitag ab 18 Uhr und Samstag/Sonntag/Feiertags ganztägig kostenlos im gesamten VVS-Gebiet zu fahren.
    4. Weitere Tipps
      • Nicht gefunden was du gesucht hast oder offen für mehr Input in Sachen Nachhaltigkeit? Dann schau doch mal auf der Webseite stuvus.de/nachhaltigkeit vorbei! Dort gibt es unter anderem auch einige Empfehlungen, wie du Nachhaltigkeit im Alltag integrieren kannst.
      • Du hast Ideen für Ergänzungen zu diesem FAQ? Dann kontaktiere uns gerne per E-Mail oder Instagram (siehe unsere Kontakt-Seite).

 

Vegan auf dem Campus

    1. Vegan in der Mensa
      • Es gibt jeden Tag mindestens einen sogenannten veganen „Preisrenner“ für 2,99 €. Dieses Gericht ist das günstigste Hauptgericht von allen.
      • Es gibt außerdem ein Buffet, u. a. mit veganen Optionen und Beilagen, sowie eine Suppe, die oftmals auch vegan ist.
      • Im Restaurant (Erdgeschoss Mensa Vaihingen) kann in der Burger Bar ein veganer Burger zusammengestellt werden.
    2. In der Mensa Central gibt es eine Wok-Station, bei der es meistens ein frisch zubereitetes veganes Hauptgericht gibt
  1. Was gibt es in Cafeterien für Vegane Snacks und Speisen?
    • Vegan belegte Brötchen (ggf. muss bei Theke nachgefragt werden)
    • Couscous-Salat und Kartoffelsalat (jeweils im Pfandglas)
    • Vegane Pinsa (Cafeteria K2 only)
    • Vegane Muffins in zwei Varianten: Double Choc mit Kirschen oder Blueberry
    • tony’s Schokoriegel Almond-Sea Salt
    • Mr. Tom (Erdnuss-Riegel)
    • Vegane Currywurst → [KOERI]WERK (Cafeteria Denkpause in Vaihingen)
    • Achtung: Laugenbrezeln sind nicht vegan! Sie beinhalten Magermilch- und Süßmolkepulver. Jedoch sind die anderen Laugenprodukte, wie z.B. die Laugenstangen, vegan.
  2. Foodtrucks
  3. Vegane Alternativen in den Restaurants am Campus Vaihingen (La Bruschetta, Taverna Elea, Pokkez, ÖZ)
    • Es stehen in allen Restaurants vegane Alternativen zu Verfügung.
    • Bei „La Bruschetta“ sind die Pizzen auch in vegan ohne Käse erhältlich.
    • Bei „Taverna Elea“ bekommt man einige Gerichte mit veganem Simply-V-Käse.
    • Bei Pokkez gibt es vegane Wraps, indische Linsensuppe und Salate.
    • Jeden Montag von 11 – ca. 13 Uhr gibt es im Ökumenischen Zentrum (ÖZ) Falafeln. Hierbei stehen zwei Soßen zur Auswahl, von denen nur die scharfe Variante vegan ist.
  4. Vegane Snacks in den Uni-Bars am Campus Vaihingen (nur abends geöffnet)
    • Unithekle (Allmandring 17): Fladenbrot mit Räuchertofu, Pommes
    • Boddschamber (Allmandring 12/I): Erdnüsse, Chips
  5. Vegan Einkaufen im Frischemarkt Roth („Halsi“)
    • Hier sind einige vegane Snacks für den schnellen Hunger erhältlich. Das vegane Angebot ist jedoch verglichen mit anderen Supermärkten relativ gering. Zur Verpflegung an der Uni gibt es vegane Schokolade, Oreos, Chips, Nüsse oder auch Hummus aus dem Kühlregal und Brot.
  6. Ist der Kaffee in der Cafeteria mit pflanzlicher Milch erhältlich?
    • Ja. Seit dem Januar 2020 gibt es in allen Cafeterien des Studierendenwerks Stuttgarts an den Kaffeeautomaten auch eine pflanzliche Milchalternative: Bio-Haferdrink. Dieser steht neben den Automaten in einem Tetra Pak. Cappuccino oder andere Getränke aus dem Automaten, die bereits mit Milchschaum versehen werden, sind leider nicht vegan erhältlich.
  7. Ist es möglich sich in der App / auf der Website vom Studierendenwerk nur die veganen Speisen anzeigen zu lassen?
    • Nicht direkt, jedoch können die folgenden Allergene herausgefiltert werden, was bis auf selten angebotene Fleischvarianten auf das gleiche Resultat hinausläuft:
      • (Ei) Ei
      • (Fi) Fisch
      • (Kr) Krebstiere (Krusten- und Schalentiere)
      • (La) Milch und Laktose
      • (Wt) Weichtiere
    • Sowie:
      • Fisch
      • Geflügel
      • Rind
      • Schwein