Flyer 16
Nährstoffe

Quellen

  1. Dabei sind alle essentiellen Aminosäuren (Bausteine der Proteine) in Pflanzen zu finden, die Restlichen kann der Körper selbst bilden..
    Quelle: National Library of Medicine, „Plant foods have a complete amino acid composition“, John McDougall (2002)
  2. Proteinreiche Nahrungsmittel sind u. a. Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Lupinen etc.),  Erdnüsse und  Soja-Produkte.
    Quelle: Vegan-Klischee ade!: Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung, Niko Rittenau (2019)
  3. Pflanzliche Lebensmittel enthalten im Gegensatz zu Fleisch nicht das vom Körper besser aufnehmbare Häm-Eisen, sondern „nur“ das Non-Häm-Eisen.Quelle: Alles zur Eisenversorgung bei veganer Ernährung, Niko Rittenau (YouTube)
  4. Jedoch existiert eine große Vielfalt an eisenreichen pflanzlichen Lebensmitteln, u. a. Hülsenfrüchte, grünes Blattgemüse, Nüsse, Samen und Vollkorngetreide, die zusammen mit Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln für eine bedarfsdeckende Eisenabsorption sorgen.
    Quelle: Vegan-Klischee ade!: Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung, Niko Rittenau (2019)
  5. Vitamin B12 wird bei einer rein pflanzlichen Ernährung tatsächlich dringend zur Supplementierung angeraten. Es wird ausschließlich von Bakterien erzeugt und ist generell ein kritischer Nährstoff. In der Nutztierhaltung werden die Futtermittel mit Nährstoffen angereichert, u. a. mit B12. Daher sollte es nicht als unnatürlich abgestempelt werden, den Umweg über das Tier zu vermeiden und B12 direkt zu supplementieren.
    Quelle: Vegan-Klischee ade!: Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung, Niko Rittenau (2019)