Flyer 09
Fische

Quellen

  1. Viele Fischvorkommen sind bereits ganz zusammengebrochen.“
    Quelle: Planet Wissen „Überfischung der Meere“

  2. „If humans keep fishing at the current pace, there will be no more fish left in the oceans by 2048“
    Quelle: SaveEarth.World „Oceans without fish by 2048“

  3. „Das Fischfutter für beliebte Speisefische wie Lachs oder Forelle besteht zu großen Teilen aus Fischmehl und -öl; beides Produkte, für die Wildfische gefangen werden. Dafür werden ganze Schwärme sogenannter „Industriefische“ wie Hering, Anchovis, Sardellen und Sandaale abgefischt.“
    Quelle: BUND „Aquakultur – ja, aber bitteschön nur nachhaltig!“

  4. „Lachse in […] Zuchtfarmen sind zudem häufig krank, werden zum Beispiel von Läusen befallen. Bevorzugt leben die Lachsläuse auf dem Kopf, wo sie Löcher in die Haut fressen – viele Tiere verenden so qualvoll. Deshalb werden die Lachse mit Antibiotika behandelt oder die Parasiten werden mechanisch entfernt.“
    Quelle: BR „Fischzucht: Probleme durch Antibiotika und Pestizide“

  5. „Zu den potentiell stärker belasteten Fischen [mit Quecksilber] zählen Haifisch, Buttermakrele, Aal, Steinbeißer, Schwertfisch, Heilbutt, Hecht, Seeteufel und Thunfisch. Hingegen sind z.B. Scholle, Hering und Seelachs in der Regel gering belastet. Gerade diese Fische, die in hohen Mengen verzehrt werden, können einen großen Beitrag zur Quecksilberaufnahme leisten, auch wenn sie gering belastet sind.
    Quelle: Verbraucherzentrale Bayern „Welche Lebensmittel sind mit Schwermetallen belastet?“

  6. „Erfreulicherweise sind nur wenige Lebensmittel zu nennen, die grundsätzlich etwas höhere PCB-Gehalte aufweisen. Es handelt sich hierbei vorwiegend um Fische.“
    Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz „Polychlorierte Biphenyle (PCB) in Lebensmitteln“

  7. „Über Abwasser und Flüsse gelangten Dioxine jahrzehntelang in hohen Konzentrationen in die Meere. Dioxine reichern sich hier über die Nahrungskette besonders im Fett von Fischen, Säugetieren und Vögeln an.“
    Quelle: Umweltbundesamt „Was muss in der Zukunft getan werden, um die Dioxinbelastung weiter zu senken“

  8. „Toxikologen richten ihr Augenmerk nun auf andere Lebensmittel: Denn auch Fisch und in noch höherem Maße Algen enthalten viel Arsen.“
    Quelle: UGB „Belastung mit Arsen – ein ungelöstes Problem“

  9. „So nehmen [Fische] die Plastikteilchen oftmals passiv auf, oder aber sie verwechseln sie mit Nahrung. Von Tieren, die bereits Plastik aufgenommen haben, wird das Mikroplastik dann an deren Fressfeinde weitergegeben – und landet unter Umständen auf unserem Teller.“
    Quelle: Greenpeace Plastik in Fisch und Meeresfrüchten (PDF)

  10. „Gute Jodlieferanten sind Algen und jodiertes Speisesalz.“
    Quelle: ProVeg „Jod: Mit jodhaltigen Lebensmitteln Jodmangel vorbeugen“

  11. „Menschen, die vegetarisch oder vegan leben, können ihre Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren durch den regelmäßigen Verzehr α-Linolensäurereicher pflanzlicher Öle, insbesondere Leinöl und Rapsöl, sowie durch Leinsamen und Walnüsse sicherstellen.“
    Quelle: ProVeg „Omega-3-Fettsäuren: Vorkommen in pflanzlichen Lebensmitteln“

Weitere Informationen